Aktueller Projektstand

 An dieser Stelle werden wir Sie in regelmäßigen Abständen über den aktuellen Projektstand informieren

23. Dezember 2010
Am heutigen Tag ist die Anlage auf der Janusz-Korczak Gesamtschule ans Netz gegangen. Leider konnte die Bottroper Sonnenkraft eG noch nicht allzuviel Strom einspeisen: die Schneedecke auf den Modulen war einfach zu dick.

18. Dezember 2010
Die Montagearbeiten von Unterkonstruktion und Modulen wurde am heutigen Samstag abgeschlossen. Trotz widriger Wetterbedingungen hat die Firma D+K aus Bottrop-Kirchhellen die Montagearbeiten planmässig auf dem verschneiten Dach der Janusz-Korczak Gesamtschule vorgenommen. Selbst die Geschäftsführer M. Dierichs und R. Kluger haben tatkräftig angepackt und mitgeholfen, so dass die 5. Anlage der Bottroper Sonnenkraft nach vor Weihnachten ans Netz gehen kann. Es bot sich ein kurioses Schauspiel: bei bis zu 30 cm Schnee wurden Solarmodule zur Nutzung von Sonnenenergie montiert. In der Woche vor Weihnachten werden nun die Elektroinstallationen vollendet, um somit die Anlage kurzfristig in Betrieb zu nehmen.

14. Dezember 2010
In der Generalversammlung der Bottroper Sonnenkraft eG wurde eine Satzungsänderung vorgenommen. Mit dieser Satzungsänderung hat die Stadt Bottrop als Partner der Bottroper Sonnenkraft eG die Möglichkeit der Beteiligung.
Die Veränderungen können Sie hier nachlesen: Satzung_Sonnenkraft_Synopse.

Die geänderte Satzung finden Sie hier: Satzung der Bottroper Sonnenkraft 14.12.2010

14. Dezember 2010
Aufgrund des unerwartet starken Wintereinbruchs, mussten die Montagearbeiten auf dem Dach der Janusz-Korczak-Gesamtschule eingestellt werden. Die Installationsarbeiten im Gebäude laufen planmäßig weiter. Sobald sich die Schneemenge auf dem Dach reduziert, wird die Montage fortgesetzt.

13. Dezember 2010
Mit dem heutigen Tag haben die Installation- und Montagearbeiten auf der Turnhalle der Janusz-Korczak-Gesamtschule begonnen. Sofern das Wetter mitspielt, wird noch vor Weihnachten der erste Strom in das Netz eingespeist.

30. November 2010
Die Bottroper Sonnenkraft eG plant ihre 5. Anlage. Zum Jahresende 2010 -sofern das Wetter mitspielt- wird die Bottroper Sonnenkraft eG eine weitere PV-Anlage in Betrieb nehmen. Auf der Mehrfachturnhalle der Janusz-Korczak-Gesamtschule wird eine über 60 kwp große Anlage errichtet. Somit betreibt die Genossenschaft zum Jahresende 5 PV Anlagen mit einer Leistung von ca. 317 kwp. Das Gesamtinvestitionsvolumen liegt dabei bei ca. 870.000 €.

25.November 2010
Im Rahmen einer Generalversammlung wird der Vorstand am 14. Dezember 2010 über die Projekte der Bottroper Sonnenkraft eG berichten. Alle Mitglieder der Bottroper Sonnenkraft eG sind hierzu herzlich eingeladen. Eine gesonderte Einladung wird ihnen hierzu in den nächsten Tagen zugehen.

28. September 2010
Die beiden Anlagen der Bottroper Gymnasien JAG und HHG sind fertig montiert und am Netz des Energieversorgers angeschlossen. Seit Anfang der Woche produzieren beide Anlagen umweltfreundlichen Solarstrom. Durch die planmässige Inbetriebnahme hat sich die Bottroper Sonnenkraft eG für diese beiden Anlagen die bis zum 30.09.2010 gültige Einspeisevergütung gesichert.

07. September 2010
Die diesjährigen Schulferien wurden dazu genutzt die umfangreichen Montage- und Installationsarbeiten der beiden Projekte JAG und HHG durchzuführen. Insgesamt wurden nahezu 900 Module, 24 Wechselrichter und über 6 km Solarleitung verbaut. Diese Arbeiten sind nun planmäßig abgeschlossen worden. Beide Anlagen sind auf den Dächern montiert. Aktuell wird die Feinmontage an den Einspeisepunkten in das öffentliche Stromnetz vorgenommen. Mit einer Inbetriebnahme der Anlage ist bis Mitte September zu rechnen.

18. August 2010
Die Bottroper Sonnenkraft hat heute mit den Montagearbeiten am JAG sowie am HH Gymnaisum begonnen. Zunächst wird die Unterkonstruktion sowie die Elektroverteilung beider Anlage montiert, bevor -sofern das Wetter Montagetätigkeiten auf dem Dach zulässt- die Module eingebaut werden. Die Inbetriebnahme der Anlagen ist für Mitte September vorgesehen.

17. Juli 2010
Für die Dachflächen des Josef Albers Gymnasium und des Heinrich Heine Gymnasiums hat die Bottroper Sonnenkraft eG die Materialbestellung aufgegeben. Nach letzten Planungen wird die Anlage JAG 128 kWp und die Anlage HHG 82 kWp Strom produzieren können. Es ist damit zu rechnen, dass Mitte August die Module, Wechselrichter und die Unterkonstruktion geliefert werden, so dass unmittelbar danach noch in der Ferienzeit mit der Montage begonnen werden kann. Eine Inbetriebnahme der Anlagen ist für Anfang September geplan. Somit steht der Bottroper Sonnenkraft eG noch der erhöhte Satz der zum 01.07.2010 reduzierten Einspeisevergütung zu.

22. Juni 2010
Die Bottroper Sonnenkraft eG hat an der offiziellen Ausschreibung der Stadt Bottrop für die Verpachtung von Dachflächen teilgenommen. Hierbei hat die Bottroper Sonnenkraft eG den Zuschlag für die Dachflächen des Heinrich-Heine-Gymnasiums, Gustav-Ohm-Str. 65, 46236 Bottrop bekommen. Damit stehen der Bürgergenossenschaft weitere 2.600 m² Dachfläche zum Betreiben einer PV-Anlage zur Verfügung.

04. Juni 2010
Aufgrund von Lieferunsicherheiten des Vorlieferanten sind die Installationsarbeiten vorerst gestoppt worden. Sobald Wechselrichter und Module verfügbar sind, wird die Montage fortgesetzt.

01. Juni 2010
Die Bottroper Sonnenkraft eG hat den Auftrag für die Realisierung der PV-Anlage auf den Dächern des Josef-Albers-Gymnasium vergeben. Die Montagearbeiten werden kurzfristig beginnen, so dass die Anlage noch bis zum 30.06.2010 betriebsbereit ist und an das öffentliche Stromnetz angeschlossen werden kann. Somit ist auch diese Anlage der Bottroper Sonnenkraft eG nicht von der Reduzierung der Einspeisevergütung betroffen.

21.Mai 2010
Die ersten beiden Photovoltaikanlagen der Bottroper Sonnenkraft eG sind am Netz! Seit heute ist auch die Anlage auf der Turnhalle der Matthias-Claudius-Grundschule mit ca. 29 Kwp aktiv. Somit betreibt die Bottroper Sonnenkraft eG PV-Anlagen in der Größe von ca. 36 Kwp.

12.Mai 2010
Seit 15.40 Uhr produziert die Photovoltaikanlage auf der Turnhalle der Paulschule den ersten Sonnenstrom der Bottroper Sonnenkraft eG. Elektromeister Matthias Dierichs (Elektro Service Dierichs) schloss nach einer 3 tägigen Installations- und Montagephase die Anlage an das öffentliche Stromnetz an. Zuvor hatten die Mitarbeiter der Firmen Ralf Kluger und D+K Montageservice bei zum Teil wiedrigen Wetterbedingungen Unterkonstruktion und Photovoltaikmodule optimal Richtung Süden ausgerichtet.

10.Mai 2010
Die Montagearbeiten für die beiden Projekte Paulschule und Matthias-Claudius-Schule haben begonnen. Wenn das Wetter weiter mitspielt, kann in der nächsten Woche der erste Strom in das Netz eingespeist werden. Parallel wird mit Hochdruck an der Planung für das Josef-Albers-Gymnasium gearbeitet.

14. April 2010
Mehr als 100 Bottroper Bürger und Arbeitnehmer haben Geschäftsanteile an der Bottroper Sonnenkraft eG gezeichnet. Die Zeichnungssumme beläuft sich auf knapp über 220.000 Euro. Damit ist die Finanzierung der ersten drei Photovoltaikprojekte gesichert und abgeschlossen. Weitere Mitglieder können zum gegenwärtigen Zeitpunkt nicht mehr aufgenommen werden. Das sollte jedoch Interessenten nicht abhalten, ihr Interesse an der Bottroper Sonnenkraft eG zu bekunden. Diese werden in einer Interessentenkartei festgehalten und bei weiteren Projekten (und somit weiteren Kapitalbedarf) automatisch angesprochen.

22. März 2010
Die Planungen und Entwicklungsarbeiten an allen 3 Projekten schreiten fort. Die Anlagen für die Paulschule und die Matthias Claudius Grundschule sind bestellt und werden aktuell produziert. Als Installationstermin ist der  Zeitraum Ende April/Anfang Mai geplant.
Ebenfalls laufen die Planungsarbeiten für das Josef-Albers-Gymnasium auf Hochtouren, so dass auch hier noch die Sommersonne 2010 genutzt werden kann.

15. Februar 2010
Interessierte Bürgerinnen und Bürger können sich ab sofort an der Bottroper Sonnenkraft eG beteiligen. Besonders erfreut uns dabei, das große Interesse und die große Begeisterung unserer Initiative der Bottroper Sonnenkraft eG. Wir verzeichnen eine so hohe Nachfrage nach Genossenschaftsanteilen, dass wir uns ggf. eine Zuteilung der Genossenschaftsanteile vorbehalten müssen. Dadurch ist gewährleistet, dass möglichst viele Interessenten das Projekt unterstützen können. Sobald wir zukünftig weitere Dachflächen mit neuen Anlagen versehen, werden wir wiederum unaufgefordert auf Interessenten zukommen und diesen eine neue Beteiligungsmöglichkeit bieten, mit der sie dann die Anzahl Ihrer Genossenschaftsanteile aufstocken können.

08. Februar 2010
Die Planungen für die Anlagen auf dem Dach der Matthias-Claudius Grundschule in Kirchhellen und der Turnhalle der Paulschule in Bottrop sind größtenteils abgeschlossen. Wir gehen davon aus, dass die Anlagen im März 2010 ans Netz gehen können.

20. Januar 2010
Die Bottroper Sonnenkraft eG kooperiert mit dem Josef-Albers-Gymnasium. Am JAG beschäftigt sich eine Schüler – AG Solarkraftwerk JAG seit Wochen mit der Nutzung von Sonnenenergie. Ziel ist es, eine realistische Machbarkeitsstudie von den Schülern für die Sonnenenergienutzung auf ihren Schuldächern zu entwickeln. Dabei werden theoretische Grundlagen in Praxisübungen verprobt und die Vor- und Nachteile von Lösungsmöglichkeiten diskutiert. Die Bottroper Sonnenkraft hat zu diesem Zweck der AG des Josef-Albers Gymnasium 2 Photovoltaikmodule gespendet.
Um zukünftig nicht nur eine theoretische Planung in den Schulheften vorzufinden, tritt die Bottroper Sonnenkraft eG in Zusammenarbeit mit dem JAG und namhaften Ingenieuren zukünftig als Investor für eine "echte" Anlage auf. Somit wird Unterricht dauerhaft spannend und erlebbar.

08.Januar 2010
Für unsere beiden ersten Projekte haben wir die Nutzungsverträge mit der Stadt Bottrop geschlossen. Hierdurch sind wir in der Lage, die Dächer zu betreten und Photovoltaikanlagen zu installieren. Dem geht jedoch eine solide Planung voraus: Diese Planung ist gerade bei diesen Gebäuden komplex und aufwändig, da an öffentliche Gebäude (Schulen, Turnhallen etc) andere Maßstäbe angelegt werden, als bei privaten Investitionen. Aufgrund der Langfristigkeit der Investition, steht für uns die solide Vorbereitung und gründliche Planung im Vordergrund. Somit lassen sich böse Überraschungen in der Zukunft eingrenzen und hoffentlich vermeiden. Die Planungen sind dann Grundlage für die Wirtschaftlichkeitsberechnung, die dann Basis für das Beteiligungsangebot für Bottroper Bürger und Bürgerinnen ist. Zu diesem Zeitpunkt haben Interessenten die Möglichkeit sich zu beteiligen. Bereits vorgemerkte Interessenten -wie auch neue Interessenten- werden wir dann unaufgefordert anschreiben und über die Beteiligungsmöglichkeit informieren.

27.Oktober 2009
Mit dem heutigen Tag ist die Bottroper Sonnenkraft eG eine eigenständige Rechtspersönlichkeit. Das Amtgericht Gelsenkirchen hat die Genossenschaft unter der GenReg. Nr. 237 ins Genossenschaftsregister eingetragen.

03. September 2009
Mit unserer Gründungsversammlung im Juli haben wir den Grundstein für die Gründung einer eingetragenen Genossenschaft gelegt. Voraussetzung für die Eintragung und somit der eigenen Rechtspersönlichkeit ist ein Gründungsgutachten des Rheinisch Westfälischen Genossenschaftsverbandes. Dies liegt uns nunmehr mit einem positiven Bescheid vor, so dass durch unseren Notar die Eintragung in das Genossenschaftsregister beim Amtsgericht Gelsenkirchen in der ersten Septemberwoche beantragt wurde. Das Genossenschaftsregister prüft nun nochmals die Unterlagen und wird dann grünes Licht für einen geordneten Geschäftsbetrieb geben.
Erst danach haben unsere Interessenten die Möglichkeit sich direkt an der Bottroper Sonnenkraft eG finanziell zu beteiligen und erste Einzahlungen vorzunehmen. Wir werden alle bereits vorgemerkten Interessenten umgehend nach erfolgter Eintragung ins Genossenschaftsregister schriftlich informieren und dann die Beitrittsformalitäten konkretisieren. Dies wird vermutlich Ende September 2009 sein.
Parallel zu den oben beschriebenen Gründungsformalitäten prüfen wir aktuell die uns von der Stadt Bottrop zur Verfügung gestellten Dachflächen und die sich daraus ergebenden Photovoltaikanlagen. Die Marktbeobachtung zeigt, dass Preise für Anlagen in den letzten Monaten gefallen sind, was für die Rentabilität wiederum positiv ist.